clip_image002.jpg

Schießstand Oberg e. V.
Am Oberg 3
31029 Banteln

Tel. (0 51 82) 96 08 24
Fax: (0 51 82) 96 00 01

ObergI.jpg SchiessstandLuftbildnah.JPG ObergIII_000.jpg
 

 

news.jpg

schießstand.jpg

schießkino.jpg

unser team.jpg

termine.jpg

preise.jpg

kontakt.jpg

fotoarchiv.jpg

links.jpg

impressum.jpg

 

 

 

 

Fotoarchiv und Artikel

 

+++ Ordentlichen Jahreshauptversammlung 2015 +++

33.gif

 

+++ Umweltprojekt der Jägerschaft Alfeld und des Schießstand Oberg +++

33.gif

 

+ Bronze- & Silbernadel im jagdlichen Schießen +

Am 14.06.14 fand auf dem Oberg ein Nadelschießen der JS Alfeld e.V. statt.

Etliche Teilnehmer versuchten die notwendigen Punkte zu erreichen. Im Beisein von Bezirkschießobmann Wolfgang Mohrmann konnten drei Teilnehmer die Voraussetzungen für die silberne Nadel nachweisen.

Von rechts: Wolfgang Mohrmann, mit den glücklichen Gewinnern.

33.gif

+++ A visitor from the UK +++

Stuart Clarke, Gewinner zahlreicher internationaler Titel im Tontaubenschießen und "professional shooting instruktor" aus Essex (United Kingdom), besuchte im Mai 2014 unseren Schießstand Oberg.

Stuart Clarke hat den Jagdparcour und die Trap-  und Skeetanlagen zunächst begutachtet und anschließend ausgiebig getestet. Stuart Clarke war von der Anlage sichtlich begeistert und gab uns in seiner Eigenschaft als "professional shooting instructor" zahlreiche, wertvolle Ratschläge zur noch besseren Nutzung unseres Jagdparcours. Er will den Schiesstand Oberg in Kürze wieder besuchen.
Stuart, thank you very much for visiting our „Oberg shooting range“.

Links: Stuart Clarke Rechts: Alexander Busch

33.gif

 


Tag des jagdlichen Schießens der Jägerschaften Hildesheim und Alfeld auf dem Schießstand Oberg

+++ Ein toller Tag +++

zum Zweiten Mal wurde die Frühjahrsveranstaltung der Jägerschaften Alfeld und Hildesheim auf dem Oberg angeboten.
Am 12.April zog es 98 Jägerinnen und Jäger auf den Oberg.
Eine deutliche Steigerung zum letzten Jahr als 84 Teilnehmer gezählt wurden.
Es waren 51 Hildesheimer und 47 Alfelder die bei besten Wetter die tolle Stimmung auf dem Oberg genossen und von 10.00 Uhr -17.00 Uhr am Schießen teilnahmen.
Ohne Wettkampfdruck übte man sich mit Flinte und Büchse. Zugleich konnten die Waffen für den Aufgang der bevorstehenden Rehjagd überprüft werden.
Büchsenmacher Joachim Kreipe half bei Problemen vor Ort direkt aus. Dafür vielen Dank.
Der 1.Vorsitzende (Dr. Joachim Algermissen) sowie der gesamte Vorstand (Christian Flögel, 2. Vorsitzender) und der Geschäftsführer der JS Hildesheim und auch der Vorstand der JS Alfeld (vertreten durch den 2. Vorsitzenden Thomas Hohendahl) waren von der Besucherzahl begeistert und hoch zufrieden.
Im Anschluss wurden unter allen Teilnehmern  viele hochwertige Preise ausgelost und man saß bis 21.00 Uhr in gemütlicher Runde zusammen.

Um zu weiteren Fotos zu gelangen, bitte das Foto anklicken!

33.gif

 

+++ Artikel in der LDZ +++

Erster Schritt in eine gemeinsame Zukunft? Jägerschaften richten „Tag des jagdlichen Schießens“ aus

Banteln. Die Schießwettkämpfe der Jägerschaften Alfeld und Hildesheim wurden im vergangenen Jahr von den 2 000 Jagdscheininhabern im Landkreis Hildesheim kaum wahrgenommen. Nun hatten sich beide Jägerschaften entschlossen, einen „Tag des jagdlichen Schießens“ auf dem Schießstand des Obergs bei Banteln zu organisieren. Der Vorsitzende vom Verein „Schießstand Oberg“, Thomas Hohendahl, begrüßte in seiner Funktion als stellvertretender Vorsitzender der Jägerschaft Alfeld diesmal über 80 Teilnehmer. Es wurde auf Tauben, Keiler, Rehböcke sowie laufenden Keiler geschossen. Von einem Büchsenmacher erhielten die Teilnehmer Hilfestellungen beim Einschießen der Waffe, um für die angehende Jagdsaison einen sicheren und tierschutzgerechten Schuss abgeben zu können. Kreisjägermeister Dr. Joachim Algermissen lobte die gute Organsisation und betonte, dass die ordnungsgemäße Handhabung der Waffe auch zur Sicherheit aller Jagd- und Naturfreunde beiträgt. Für gute Unterhaltung und beste Verpflegung sorgte der Schießwart der Jägerschaft Alfeld, Wolfgang Kutzner. Als Dankeschön für die Teilnahme erhielt jeder Schütze einen Preis. Wie Kreisjägermeister Algermissen informierte, besteht der Wunsch nach einer gemeinsamen Veranstaltung schon lange. Vielleicht, so hörten es die Schützen, ist dies ein erster Schritt für künftig nur noch eine Jägerschaft im Landkreis Hildesheim.

ld_07710(1).jpg

Eine Abordnung der Schützen zeigen ihre beim „Tag des jagdlichen Schießens“ erzielten Preise, hier mit dem stellvertretenden Vorsitzenden der Jägerschaft Alfeld, Thomas Hohendahl (links), und mit Kreisjägermeister Dr. Joachim Algermissen (rechts)

Foto: Lilienthal

33.gif